StadtpARTie vom 25. bis 29. Mai 2022
Außergewöhnliche Kunst & Kultur an besonderen Orten

 
 
 
 
 
 
 
Fotografenmeisterin: Sabine Mischke

Duo Levante

Luis Andrade
Wann: Donnerstag, 26.05.2022
19:00 Uhr
Wo: TangoBrücke Konzert- u. Kulturhaus
Lange Brücke 1
37574 Einbeck

Im Programm - Werke von Piazzolla, Villa-Lobos, Strawinski, De Falla und viele mehr

Luis Andrade, Violoncello

Luis Andrade wurde in Madeira geboren und erhielt im Alter von 7 Jahren seinen ersten Violoncellounterricht.

1995 bis 2001 studierte er in Kiew und schloss sein Violoncellostudium am Konservatorium in Maastricht bei Alexander Petrasch 2004 „mit Auszeichnung“ ab. Darüber hinaus erhielt er Solo- und Kammermusikunterricht u.a. beim Fine Arts Quartet.
2003 begann der Cellist sein Orchesterdirigieren-Studium an der Musikakademie P.I. Tschaikowsky und am Maastrichter Konservatorium.


Luis Andrade ist Preisträger nationaler und internationaler Musikwettbewerbe, darunter 1. Preisträger beim portugiesischen Wettbewerb „ Jeunesse Musicien“, sowie beim „International Young Interpreters Competition“. Beim Wettbewerb „Baron Reinout tot Everlo“ in Portugal gewann er 1997 den 3. Preis.
Seit 2007 konzertiert Luis Andrade regelmäßig beim Bornem Music Festival in Belgien als Mitglied des Walter Boeykens Ensemble, mit dem er auch zahlreiche CD-Einspielungen produzierte.
In den letzten Jahren widmete sich Luis Andrade intensiv den Kammermusikwerken Beethovens und spielte in Recitals in Amsterdam und Madeira sämtliche Sonaten für Violoncello und Klavier an einem Abend. Als Mitglied des Streichtrios des Netherlands Symphony Orchestra gab er zahlreiche Konzerte in den Niederlanden, Deutschland und Portugal.
Seit 2010 ist er Cellist im Netherlands Symphony Orchestra. Als Dirigent arbeitete er mit dem Sinfonieorchester Kiew, dem Limburgs-Sinfonieorchester u. a. zusammen. 

Roman Yusipey, Akkordeon

Der Akkordeonist Roman Yusipey wurde in der ukrainischen Stadt Kherson geboren. Er studierte an der Nationalen Musikakademie in Kiew, Hannoverschen Hochschule für Musik, Folkwang Universität der Künste in Essen und Hochschule für Musik und Tanz Köln. 

Neben der Ukraine und Deutschland gab Roman Yusipey Konzerte in Frankreich, Polen, den Niederlanden, Belgien, Litauen, Schweiz, Kasachstan, Malta, Italien und in Japan.

Weiterhin trat er in den letzten Saisons in der Elbphilharmonie Hamburg, Jenaer Philharmonie, Radio Berlin-Brandenburg, Concertgebouw Amsterdam, Mozarteum Salzburg, Salle Cortot Paris auf. 
In 2013 war er als Gastprofessor beim Kasachischen Nationalkonservatorium in Almaty eingeladen. In 2015 hat Roman Yusipey eine CD „For every city – Ukrainische Musik des 21. Jahrhunderts für Akkordeon“ aufgenommen. 
Als Solist gab Roman Yusipey über 70 Konzerte mit Kammer- und Sinfonieorchestern unter der Leitung von Andrey Boreyko, Roman Kofman, Raymond Jannsen, Vladimir Sirenko, Gungard Mattes usw. In reger Zusammenarbeit mit zahlreichen zeitgenössischen Komponisten, wie Sofia Gubaidulina, Giya Kancheli, Helmut Zapf, Victoria Poleva, Dmitri Kourliandski, Oleksandr Schetynskyj war er Interpret der Uraufführungen ihrer Werke.